Entkeimung

Anwendungsbereich der Entkeimungsanlage:

Reduzierung der Keimanzahl von Gewürzen, Trockenwaren (Gewürzpaprikahalbprodukt, Gemüse) mittels Dampfes, dann Zurücktrocknen des entkeimten Materials auf den Anfangsfeuchtegehalt und dabei das Abkühlen des Produktes. Die Anlage ist für die Entkeimung nachfolgender Gewürze geeignet (Pfeffer, Kümmel, Koriander, Senfkorn, usw.). Der Vorteil der Anlage ist, dass die Reduzierung der Keimzahl bloß mittels von einem Dampferzeuger erzeugten Dampfes erfolgt, so sind keine chemischen, radioaktiven oder Mikrowellenstoffe erforderlich. Die Leistung der Anlage beträgt 130 kg/Stunde (bei Gewürzpaprikahalbprodukt)

 
Betrieb der Entkeimungsanlage:

Die Anlage ist im Dauerbetrieb. Das zu behandelnde Material gelangt in den Dampfraum mittels einer Auftragsschnecke, die durchfließende Materialmenge kann mit einem Frequenzumrichter  stufenlos verändert werden. Im Tunnel fördert eine Förderschnecke das Material zu der Ausspeiseöffnung. Dank der doppelwandigen Ausführung des Wärmebehandlungstunnels heizt der von dem Dampfgenerator erzeugte Hochdruckdampf von hoher Temperatur den Tunnelmantel, der die Wärme an das zu wärmebehandelnde Material ableitet, dadurch reduziert sich die Anzahl der Mikroben. Die Rückkühlung des sterilisierten Materials erfolgt in einer Schnecke, durch von Ventilatoren erzeugte Luft. Danach erreicht das Produkt eine Absackstation, wo die Verpackung stattfindet. Die optimale Belastung der Wärmebehandlungsanlage kann durch Einstellung der Bestückungsschnecke und der Förderschnecke des Wärmebehandlungstunnels sichergestellt werden. Jede, das Material berührende Oberfläche der Anlage wird aus rostfreiem Material hergestellt. Im Dampfraum können die Temperatur und der Dampfdruck geregelt werden. Der Feuchtigkeitsgehalt des Endproduktes wird ständig überwacht.